> Zurück

Bericht zum Ghelma Cup

Schild Roman 02.01.2014

Knappe Duelle beim Ghelma-Tenniscup

Bereits zum 25. Mal trafen sich Spieler der Tennisclubs Meiringen, Brienz und Lungern sowie etliche Auswärtige zum Ghelma-Cup.
André Neuenschwander, Marius Gfeller, Margrit Bühlmann, Carole Kaufmann und Rolf Kaufmann (vlnr). Es fehlt der Gsteigwiler Martin Heim.
André Neuenschwander, Marius Gfeller, Margrit Bühlmann, Carole Kaufmann und Rolf Kaufmann (vlnr). Es fehlt der Gsteigwiler Martin Heim

13 Damen, 16 Jungsenioren und 19 aktive Herren, also total 48 Personen, massen sich in einem Ernstfall. Während des aufgestellten Anlasses konnten die zahlreichen Zuschauer hochstehende Spiele mitverfolgen. In den Halbfinals der Damen kam es zu interessanten Matchs. Dabei verlor die Nummer 1, Esther Aeschimann, gegen Carole Kaufmann 6:1, 6:2 und Sylvia Eymann gegen Margrit Bühlmann 6:2, 6:3. Den Generationenfinal zwischen Carole Kaufmann und Margrit Bühlmann konnte die wesentlich jüngere Carole in drei Sätzen 2:6, 6:2, 6:3 für sich entscheiden.

Gfeller siegt erneut

Der Ausgang der Herren-Konkurrenz war sehr spannend. In den Halbfinals zeigte die Nummer 1, Marius Gfeller aus Bern, seine Stärke und bezwang den Münsinger Reto Kaser, ebenfalls 6:3, 6:2. Den zweiten Halbfinal zwischen dem einheimischen André Neuenschwander und dem Zürcher Philipp Ehrensperger ging klar zugunsten Neuenschwanders aus, nämlich 6:3, 6:1. Im Final zwischen André Neuenschwander und Marius Gfeller wurde hochstehendes Tennis gezeigt, den Match entschied die Nummer 1, Gfeller, mit 7:6, 6:2 für sich und gewann damit den Ghelma-Cup ein weiteres Mal.

Nicht weniger gekämpft wurde im Seniorentableau. Rolf Kaufmann aus Lungern spielte im Halbfinal gegen Alex Zwahlen aus Brienz solid und bezwang diesen. Im zweiten Halbfinal kam es zum Duell zwischen Sepp Küchler aus Wilen und Martin Heim aus Gsteigwiler. Küchler hatte keine Chance gegen den konditionell starken und jüngeren Heim. Das Resultat hiess 6:2, 6:2. Den Final in dieser Kategorie entschied nach einem spannenden Match wiederum Rolf Kaufmann gegen Martin Heim 6:2, 6:2 zu seinen Gunsten.

Ein Apéro am Sonntagabend zur Rangverkündigung mit Bergbahnengutscheinen und ein Präsent der Firma Ghelma AG für alle Teilnehmer zum 25. Jubiläum rundeten den Anlass ab. Die Teilnehmer freuen sich schon auf den 26. Ghelma-Cup im November 2014.